Pangasiusfilet mit Zitronenbutter, Firschkäse-Spinat und Linsen

 Leider, leider kann man aufgrund der Qualität meiner Kamera die Zitronenbutter auf dem Fisch nicht ordentlich erkennen, aber dieses eiweißreiche Essen macht pappsatt und schmeckt total lecker.

 

Zutaten für 2 Pangasiusfilets:

200g Pangasiusfilets

40g Halbfettmargarine

 1 Zitrone

Linsen nach Belieben als Sättigungsbeilage

Spinat nach Belieben als Gemüsebeilage

2 EL körnigen Frischkäse

 

Zubereitung:

 

Dieses Rezept war mit einigem Ideenreichtum verbunden, da ich in meiner Studentenbude nur 2 Herdplatten habe, eigentlich aber 4 (Linsen, Spinat, Fisch, Zitronenbutter) benötigt hätte. Gut, den Fisch hätte ich auch im Ofen machen können, aber ich habe nur so einen Tischofen und es gibt nirgends eine Steckdose, wo ich ihn hätte hinstellen können ohne, dass er mich beim Kochen blockiert.

Die Linsen und den Spinat habe ich ganz normal (und langweilig ;-)) im Topf gemacht und mir gedacht, dass man die Hitze und den Dampf beim Wasser kochen für die Linsen doch sicherlich noch anderweitig nutzen kann.

Gesagt getan: Ich habe einfach den Rost des Tischgrills, der von der Größe her schön passend war, über den Topf gelegt und darauf die beiden Fischfilets plaziert. Eigentlich wollte ich sie dort nur zum Auftauen lassen, bis der Spinat fertig aufgetaut war und diesen dann vom Herd nehmen, um den Fisch zu machen und später Spinat und Linsen gemischt zu erwärmen. Allerdings hat es so schön gedampft und so gut funktioniert, dass ich den Fisch einfach an Ort und Stelle gelassen habe, um fertig zu garen, aber nun der Reihe nach:
Spinat in einen Topf zum Auftauen geben, in den anderen Wasser füllen und zum Kochen bringen. Währenddessen den Rost auf den Wassertopf geben. Die Fischfilets drauf legen.


Für die Zitronenbutter die Halbfettmargarine (haha, ZitronenBUTTER … *räusper*) in eine Müslischüssel geben und zu den Fischfilets auf den Rost stellen, damit sie schmilzt.

 

Währenddessen ein bisschen Zitronenschale abreiben, etwa für 2 TL. Wenn man, wie ich, keine Küchenreibe hat, kann man natürlich auch Zitronenschale ganz dünn abschneiden und in winzige Streifchen schneiden.

 

Anschließend die Zitrone halbieren. Die Schale in die geschmolzene Margarine geben und die Hälfte der Zitrone, bei der ein Stückchen fehlt, auspressen und den Saft zur Margarine geben.Die „schöne“ Hälfte der Zitrone in Scheiben schneiden und für die Dekoration beiseite legen.

Fisch, Linsen und Spinat fertig werden lassen und würzen.

Nun geht es ans Anrichten: Je ein Fischfilet auf einen Teller legen und die Zitronenbutter-margarine-was-auch-immer darüber geben und mit einer Zitronenscheibe garnieren, anschließend den Spinat daneben geben und mit einem EL körnigen Frischkäse dekorieren. Abschließend noch mit den Linsen den restlichen Platz ausfüllen und dann sofort servieren.


Weil ich euch zeigen möchte, dass kreativ und lecker nicht teuer sein muss, werde ich mal eben durchrechnen, wie viel das Gericht gekostet hat:


1,00€ Pangasiusfilet (2,49€/500g)

0,35€ Zitrone

0,14€ Halbfettmargarine (1,75€/500g)

0,75€ Spinat

0,14€ Frischkäse (0,55€/100g)

0,50€ Linsen


= 2,88€


Das Gericht kostet also gerade mal 1,44€ pro Person, ich finde, da kann man nicht klagen.


Guten Appetit!


 

8.9.12 20:09

Letzte Einträge: Kokos-Limetten-Kugeln, Kartoffel-Hähnchen-Pfanne mit Mozzarella, Paprika und Pesto, Black & White Törtchen ohne Backen, Selbst gemachte Ziegenfrisckäse-Ravioli

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen